0171-3621901 post@schrifthof.de

Denkbar

… vor allem achtet scharf, dass man hier alles dürfen darf.

Wozu Gehorsam? Wieviel Freiheit und Ungehorsam?

Einladung zur DenkBar am Donnerstag, 25. Oktober 2018, um 19 Uhr

Der Filmemacher Peter Greenaway und die Künstlerin Saskia Boddeke haben Anfang 2018 für das Jüdische Museum Berlin das Ausstellungsprojekt “Der grausame Gott? Gewalt” realisiert. Sie griffen eine der rätselhaftesten Geschichten der Bibel und des Korans auf: die Opferung Isaaks. Darin wird Abraham von Gott befohlen, seinen Sohn Isaak zu opfern, um seine Gottesfurcht unter Beweis zu stellen. Es ist eine verstörende Geschichte, in der ein scheinbar grausamer Gott Blut fordert und dann doch Gnade walten lässt. Die Bewertung dieser rätselhaften Geschichte fällt in allen drei monotheistischen Religionen Judentums, Christentums und Islam unterschiedlich aus. Eine Geschichte, in der ein scheinbar grausamer Gott Blut fordert und dann im letzten Moment doch Gnade walten lässt.

Die Geschichte stellt auch die Frage nach der Bedeutung von Freiheit, freier Entscheidung, unabdingbarem Gehorsam, Folgsamkeit und Ge-Horchen. Erkennen und hinterfragen wir Willkür, der wir auch in unserer Gesellschaft in Form von Gesetzen, Verordnungen, Erlassen oder durch Autoritäten ausgeliefert sein können. Müssen, dürfen und können wir uns dagegen wehren. Ein Spruch lautete einmal: “Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.” Oder sind wir der Willkür und Gnade der Autoritäten, Politiker und Großkopferten ausgeliefert?

Wir starten um 19 Uhr mit einem kleinen Imbiss (Käse, Brot, Wein) bevor wir uns dann an das Thema herantasten. Wir freuen uns auf die Denk-, Diskussions- und Spinnrunde. Wer mag, darf auch noch jemanden mitbringen. Für unsere Planung wäre eine kleine Nachricht vorher hilfreich: post@chrifthof.de.

[mehr zur Ausstellung und zum Berichte von Arte]

[zurück]