Schrifthof, Gerwigstr. 34, 76131 Karlsruhe 0171-3621901 post@schrifthof.de

Ambiguoues Sights

Ausstellung mit Zeichnungen und Skizzenbücher von Alisha Alafair Amthor

Besichtigung jeden Montag von 15 bis 18 Uhr und nach Absprache

Ein exklusiver Raum, eine Gruppe, Zeichen und die gemeinsame Bedeutung.

Menschen haben schon immer Symbole verwendet, um die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft oder ihre Privilegien zu verdeutlichen. Römische Senatoren trugen die weiße Toga mit einem Purpurstreifen und als Insignie die Doppelaxt. Die Hörner des Stiers sind Zeichen der minoischen Kultur. Die deutsche Flagge trägt den Adler. Symbole sind Erkennungszeichen und tragen eine bestimmte Bedeutung.
Die Fahrenden hatten eine eigene Sprache bestehend aus Worten und Zeichen, den Zinken, die der geheimen Verständigung dienten. Nur Eingeweihten kannten sie und ihre Bedeutung.

Im 15. Jahrhundert entsteht die Vereinigung der Freimaurer. Steinbildhauer und Maurer schlossen sich zu Bünden zusammen und verpflichteten sich zu gemeinsamen Grundsätzen. Eines ihrer Prinzipien ist die Verschwiegenheit. Als Erkennungszeichen standen Zirkel, Maurerkelle und Winkelmaß.

Wir kennen auch Handzeichen, die nicht nur als Symbole funktionieren, sondern auch der Kommunikation dienen. Eine gestreckte Faust als Zeichen des Widerstands, der Mittelfinger, das V-Zeichen, das O aus Daumen und Zeigefinger. Symbole werden je nach Kulturkreis und Gruppe mit unterschiedlichen Bedeutungen beladen. Am Bekanntesten ist das O aus Daumen und Zeigefinger, das für sehr leckeres Essen, für „Alles in Ordnung“ und im Italienischen für Arschloch steht.

Ein exklusiver Raum, eine Gruppe, Zeichen und die gemeinsame Bedeutung.

Ambiguoues Sights – uneindeutige Zeichen – Zeichen mit wandelbarer Bedeutung

Die Ausstellung zeigt  bis Mitte November Zeichnungen von Alisha Alafair Amthor. Auch hier ein Raum, eine Gruppe, Zeichnungen und Bedeutung.

Vita – Alisha Alafair Amthor

Sie lebt, studiert und arbeitet in Hamburg.

Ein Paar Stationen ihres Werdegangs:

  • Praktikum bei Sara Dahme, Kunstvermittlerin in Stuttgart. 2013
  • Freiwilligendienst in Hyderabad, Indien. Unterricht in künstlerischen Fächern wie Werken, Zeichnen/Malen, Handarbeiten. 2015-16
  • Kurse an der Kolping Kunstschule Stuttgart 2016-17

STUDIUM

  • Academy of Fine Arts Hamburg / Hochschule für Bildende Künste Hamburg
    • 2017-18 Prof. Ulrich Gent
    • 2018-2020 verschiedene Professor*innen
      • Prof. Markus Selg
      • Prof. Jorinde Voigt
  • University of Art and Design Cluj-Napoca/ Universitatea de Artă și Design din Cluj-Napoca
    • 2020 Prof. Angela Kallo
    • 2020 Prof. Lorin Ghiman
    • 2020 Prof. Andrei Budescu

EInführungstext zur Ausstellung [hier]

Zur Werkzeugleiste springen