0171-3621901 post@schrifthof.de

16. Juni - Zusatztermin Schnupperkurs

16. Juni - Zusatztermin Schnupperkurs

16. Juni - Zusatztermin Schnupperkurs

16. Juni - Zusatztermin Schnupperkurs

Home

Schrifthof –  Werkstatt für experimentelle Kalligraphie

“Schrifthof – Werkstatt für experimentelle Kalligraphie” in Karlsruhe bietet Kurse und Workshops zur experimentellen Kalligraphie, zur eigenen Handschrift, Verbesserung der Schreibschrift und zur Gestaltung von Buchobjekten. Teilnehmen können Menschen jeden Alters, auch Kinder und Jugendliche. Vorkenntnisse sind zwar hilfreich aber nicht notwendig. Wir informieren über Aktivitäten zur Kalligraphie und berichten über Entwicklungen, Ausstellungen und Veranstaltungen rund um Typographie, Handschrift und Schreibschrift. Schrifthof ist noch mehr: es gibt Lesungen, Konzerte, Diskussionen oder auch einfach nur Begegnungen von Menschen.

Ein Liebesversuch

Tilmann Moser liest aus seinen Gedichten in Prosa

Lesung am Donnerstag, 25. April 2019, um 19 Uhr im Schrifthof (Eintritt ist frei)

Tilmann Moser ist Psychoanalytiker und Körperpsychotherapeut. Ursprünglich studierte er zunächst Philologie in Tübingen und Berlin. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Paris unterbrach er sein Studium und zog nach Stuttgart, wo er zunächst journalistisch arbeitete. Daran schloss sich ein Studium  und die Promotion im Fach Soziologie an. Seit 1969 schreibt und veröffentlicht er Bücher und Artikel. Zum gleichen Zeitpunkt beginnt er auch Erfahrungen in therapeutischer Arbeit zu sammeln und macht seine Ausbildung zum Psychotherapeuten. Seit 1978  praktiziert  er in Freiburg im Breisgau.

In seinem Buch “Ein Liebesversuch” nimmt er uns mit auf den aufwühlenden Weg durch eine kurze Liebesbeziehung. In Form von Protokollen geschrieben als Gedicht in Prosa berichtet er von den Begegnungen und dem Ringen der beiden Liebenden bis zum tragischen Verstummen. Wir hören die Gedanken und erleben das schmerzliche Auf und Ab der Gefühle.

[Eine Leseprobe]

Bitte anmelden für unsere Planung:

Teilnahme an Lesung mit Tilmann Moser

Ich melde mich zur Teilnahme an der Lesung mit Tilmann Moser an.

Wenn Sie Wünsche oder Fragen haben, so geben schreiben Sie uns:

Bitte das Ergebnis der Rechnung in Ziffern eingeben:

Kika im Schrifthof

… und da kam eine E-Mail … große Überraschung …

Der Redakteur des Kika-Team schrieb in seiner E-Mail:

“Sehr geehrtes Schrifthof-Team,

ich begleite redaktionell das Format “Dein Song” auf kika.de. Es handelt sich dabei um ein Songwriter-Format des ZDF, das bei KiKA ausgestrahlt wird. Kinder und Jugendliche können ihre Kompositionen einsenden. Ausgewählte Kandidaten dürfen dann zusammen mit bekannten Musikern daran arbeiten. Auf Kika.de werden die Finalisten in kurzen Beiträgen vorgestellt. …”

… und am vereinbarten Tag kam die WildCard Kandidatin Eliana zusammen mit Leontina und Josy, mit Kameramann und Redakteur drehten sie den Beitrag mit und über Eliana  …

Am 22. März 2019 war die Endausscheidung zu Kika “Dein Song”. Eliana hat gemeinsam mit ihrem Paten eine tolle Performance hingelegt. Leider ist sie nicht Songwriterin des Jahres geworden. Schade – unser Daumen Drücken und Tasten Drücken hat leider nicht geholfen. Trotzdem einfach nur herzlichen Glückwunsch für’s Dabeisein und Mitmachen. Hat Spaß gemacht, sie zu sehen und zu erleben.

Den Beitrag über Eliana im Schrifthof findet Ihr [hier].

[weiterlesen]

Kindergartengruppe im Schrifthof

Durch das große Fenster konnte ich sie gleich sehen. Ein bisschen früher als verabredet, weil die Straßenbahn schneller gefahren und das Umsteigen gut geklappt hat. Eine bunte Kinderschar in ihren Regenjacken mit Rucksack ausgerüstet stand da im Nieselregen, winkte und wollten die Werkstatt stürmen.

Gestärkt durch ihre Frühstücksbrote begannen wir dann mit dem Schreiben und Malen. Kurze Einführung in das Schreiben mit der Korkenfeder, eine kleine Demonstration und es konnte fast losgehen, wäre da nicht noch die Frage gewesen, was passiert, wenn man die Grundtöne Gelb, Rot und Blau mischt. Natürlich hatten die Kinder darauf die richtige Antwort. Und nach den ersten Strichen wurde auch umgesetzt, experimentiert, neue Farbmischungen bis hin zum braun wurden gemixt.

Dann wurden alle Namen mit Sternen und “Zähnen” geschrieben. Zum Abschluss noch eine Runde mit den Papierbögen, die von Hand zu Hand wanderten und jeweils mit einem neuen Zeichen, Buchstaben oder Symbol  gefüllt wurden. So bunt wie der Vormittag, so bunt sah auch nach dem Abschied der Gruppe der Arbeitstisch aus.

Portrait Schrifthof 2019

Film und Beitrag von Lena Schmidtke

Lena Schmidtke absolviert derzeit ein Master-Studium Musik-Journalismus an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Sie hat den Schrifthof im Film eingefangen und stellt ihre Eindrücke und Wahrnehmungen in Film, Textbeitrag und Bildern dar.

[hier geht´s zum Beitrag]
[hier geht´s zum Film]

Jazz Night 24 im Staatstheater

Im RAhemn der neuen Reihe Jazz Night 24 trat Judith Goldbach mit ihrem Quartett am 06. April 2019 im Kleinen Haus im Stattstheater Karlsruhe auf. Für das Publikum des nahezu vollbesetzten Saales wurde das “Diary of a Fly” geöffnet. Mit ihrem Programm stellte Judith Goldbach eine Auswahl von Kompositionen Bela Bartoks vor, die in der ursprünglichen Fassung am Flügel vorgetragen und durch Jazz-Arrangements, Improvisationen und Interpretationen aufgegriffen und weitergeführt wurden. Wie bei Bela Bartok spürten die Musiker den ursprünglichen Klängen der Volksweisen und Klangbildern nach.

Allein in dieser Theater-Atmosphäre hatte die Musik ihre ganz eigene Wirkung. Die große Spielfreude, die feine Abstimmung und die Spannungsbögen im Wechselspiel der Darbietungen nahmen das Publikum mit auf die Balkanreise. Raum und Licht taten ihres dazu mit dem Klang einen Augen- und Ohrenschmauß genießen zu lassen.

Einen kleinen Eindruck von den Jazz-Kompositionen erhaltet Ihr über den älteren Beitrag mit den Videos aus dem Schrifthof [hier]

Schrifthof März 2019

Ein Blick ins Schaufenster

[Schau mal: Mein West ist Dein Ost]

Handschrift ist Lebenserfahrung

Ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks

… von Theresa entdeckt …

[Handschrift – Beitrag des BR]

Auf dem Pflaster …

… schreibt er seine Botschaft

Impressionen von einer Tour durch London (Januar 2019)

Schon in den letzten Jahren habe ich mir die ersten Tage des neuen Jahres genommen, um durch die Straßen und die Museen von London zu streifen. Auch in diesem Jahr war ich in London und habe diesen Pflastermaler auf dem Platz vor der National Gallery gefunden. Mit Geduld und vielen farbigen Kreiden hat der seine Botschaft auf die Steine geschrieben, Wort für Wort. Nun waren es weniger die Gedanken als vielmehr die Gestaltung der Buchstaben und der Anordnung, die mich gereizt haben, es im Bild festzuhalten und mitzubringen.

Dies und mehr …[weiterlesen]

Kul-Tour in Berlin

The Demon´s Brain

Installation von Agnieszka Polska im Hamburger Bahnhof

Salz war im 15. Jahrhundert das Gold der Zeit. Abgebaut in Bergwerken von Menschen, die dem frühkapitalistischen Handeln und Verhalten ausgeliefert waren. In dieser Arbeit von Agnieszka Polska geht es um die ethische Frage, welche Verantwortung der Einzelne in der Gesellschaft in einer überfordernden Gegenwart hat. Als Grundlage benutzt sie Briefe, die an den Verwalter der polnischen Salzbergwerke gerichtet waren und auf die Situation der Menschen, einzelner Familien und ihr ausgeliefert sein hinweisen.

Eine Installation, die uns in ihrem Ausdruck, ihrer Darstellung und der Mischung aus Realem und Fiktion angesprochen und berührt hat.

[weiterlesen]

Lag auf dem Weg

Global Stone Project

Auf meinem Weg durch Berlin traf ich im Tiergarten auf das Global Stone Project. Schon vom Goethe-Denkmal aus sah ich die weißen Steine liegen. Steine faszinieren mich, noch mehr wenn sie so unterschiedlich und wie zufällig abgelegt sind. An einem Ort, an dem sie natürlich nicht vorkommen. Verwundert und angezogen sah ich mir die Steine aus der Nähe an. Beim Näherkommen sieht man fünf Steingruppen. Sie symbolisieren die fünf Schritte zum Frieden: Europa – Erwachen; Afrika – Hoffnung; Asien – Vergebung; Amerika – Liebe; Australien – Frieden!”

[weiterlesen]

Kleine Rückschau

Schrifthof bei Lametta

Die Kinder hatten ihren Spaß dabei, am Schrifthof-Aktionstisch ihren Namen auf die große Rolle zu schreiben.

[weiterlesen]

Warum man in Italien Creme frittiert

16 Genussberichte aus 11 Regionen

Lesung am Freitag, 01. März 2019, um 19 Uhr im Schrifthof

Friederike Lindemann führte uns in ihren sehr persönlichen Reise- und Genussberichten durch 11 italienische Regionen und in die dortigen Küchen, immer auf der Spur nach deren Spezialitäten.

[weiterlesen]

Klunker für Uschi #10

Zum zehnten Mal lud Uschi zur Besichtigung ihrer Klunker wieder in den Schrifthof ein. Wir freuten uns über die Besucher, die an allen drei Tagen uns besuchten.

[weiterlesen]

DenkBar “Wozu Schönheit”

Am Donnerstag, 24. Januar 2019, trafen wir uns zur  Denkbar im Schrifthof und widmeten uns dem Thema “Wozu Schönheit?”.

[weiterlesen]

Frauen in Baden

Annette Borchardt-Wenzel las imSchrifthof aus  ihrem Buch Frauen in Baden – Ein biografischer Streifzug durch die Geschichte.

[weiterlesen]

re-make

In der Ausstellung »re-make« überraschte uns die Fotografin Anne-Sophie Stolz mit eigenen Archivaufnahmen.

[weiterlesen]