0171-3621901 post@schrifthof.de

Arbeit von Stephanie Hensle, Karlsruhe
Fotos HS Pforzheim

Eröffnung: Donnerstag, 4. Mai, 19 Uhr
Geöffnet: 05.05. bis 21.05.2017, Do-Fr: 15-19 Uhr, Sa/So: 11-19 Uhr
Ort: EMMA – Kreativzentrum Pforzheim, Emma-Jaeger-Straße 20, 75175 Pforzheim

Prägen, Stanzen, Guillochieren – mit diesen manufakturellen Techniken und Hightech aus der Region Pforzheim arbeiten drei Generationen von „Makern“ zusammen. Die Resultate aus der bald 10-jährigen gestalterischen Forschung von Studierenden, Dozenten uns Stipendiaten zeigen, wie historisches Wissen erhalten und neu interpretiert werden kann.

Das Projekt PF Revisited bringt in einer Ausstellung Hightech aus der Pforzheimer Region und manufakturelle Techniken zusammen. Drei Generationen von „Makern“ arbeiten an historischen Pressen und 3D-Druckern Hand in Hand. Die Resultate aus dieser bald 10-jährigen gestalterischen Forschung von Studierenden, Dozenten und Stipendiaten zeigen exemplarisch die Strategien zur Neuinterpretation und Erhaltung vom Aussterben bedrohten Wissens auf.  Das Pressen, Prägen und Guillochieren wird während der Ausstellung im EMMA – Kreativzentrum Pforzheim auch selber erlebbar. „PF Revisited“ ist ein Projekt des Studiengangs Schmuck der Hochschule Pforzheim und Teil des Gesamtprojekts „Manufakturelle Schmuckgestaltung“ der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB), welches von der Deutschen UNESCO-Kommission als Beispiel guter Praxis ausgezeichnet wurde. Neben dem Kooperationspartner SDTB sind das EMMA – Kreativzentrum Pforzheim und die Arbeitsgruppe „Schmuck verbindet“ weitere Partner, mit Unterstützung von C. Hafner.

Programm:

Sonntag, 7. Mai, 11 Uhr: Führung durch die Ausstellung
Donnerstag, 11. Mai 18-19 Uhr: Führung mit Präsentation der historischen Maschinen
Sonntag, 21. Mai 11-12 Uhr: Führung mit Präsentation der historische Maschinen

Gruppen-Führungen auf Anfrage an: andreas.gut@hs-pforzheim.de

 

Goldstadt Logo