0171-3621901 post@schrifthof.de

Auf meiner Reise über den Peloponnes besuchte ich auch das antike Korinth. Auf dem Hügel über der ehemaligen Siedlung erheben sich die letzten Säulen des Apollon-Tempels. Am Fuße des Tempels liegen die Ausgrabungen der Stadt. Ein noch gut erhaltener Shop, die Reste eines Badehauses, die Straßen und Wege der Stadt und natürlich viele viele Steine, Bruchstücke von Säulen und Mauern, die noch den ehemaligen Reichtum und das Leben der Stadt erahnen lassen.

Mit dem kalligraphischen Auge streife ich durch die Anlage und finde nur wenige Zeugnisse aus der römischen Zeit. Beschriftungen auf Mauerfriesen, auf den steinernen Träger der Türen und Portale. Steinmetzarbeiten, die verwittert dennoch erhalten und wenn auch nur in Teilen die ursprüngliche Aussage noch deuten lassen.

Interessant besonders ein Stein, der in dem kleinen Museum aufgestellt ist, vielleicht schon ein Werk eines “experimentierfreudigen” Steinmetz? Er regt auf jeden Fall zur Nachahmung an.

Neben den Zeugnissen aus römischer Zeit existieren natürlich auch noch einige Steine mit griechischer Schrift vermutlich aus der Zeit vor der römischen Eroberung und Verwaltung.

Auch hier ein Exemplar das von der groben Bearbeitung interessanter und auch ein Stück geheimnisvoller wirkt.